Eichhörnchen RICHTIG füttern!

 

 

 

 

Eichhörnchen können vom Winter bis in den Sommer hinein gefüttert werden. Weil sie keinen Winterschlaf halten, gehen sie im Winter alle paar Tage auf Nahrungssuche. Im Frühjahr und Sommer ist meist das Nahrungsangebot noch gering, bis dann die ersten Früchte und Samen reifen sollten wir unsere Hörnchen unterstützen.

Man kann Eichhörnchen problemlos füttern, weil sie sich niemals an nur eine Futterstelle gewöhnen. Optimal ist eine erhöhte Futterstelle, z.B. an einem Baum, damit sie vor Feinden geschützt sind und bei Gefahr schnell auf den Baum fliehen können.Es ist auch gut mehrere Futterstellen anzubieten, dann können sich die Eichhörnchen aus dem Weg gehen.

Wir haben 3 Stellen für unsere 6 Eichhörnchen im Waldteil unserer Wiese und natürlich durchstöbern sie auch das Vogelfutterhaus.J

 

Nun zum Futter

Nüsse sind perfekt geeignet, aber es sollten heimische Nüsse sein. Also Walnüsse und Haselnüsse. Die Nüsse der Baumhasel nehmen sie auch gerne.

Außerdem essen sie  Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Zapfensamen, Bucheckern, Obst und Gemüse wie Karotten, Gurken, Äpfel, Birnen, Wassermelonen. Sie nehmen auch gerne Esskastanien und Pilze.

Die Nüsse und Sonnenblumenkerne mit Schale füttern! Die Eichhörnchen müssen ihre Zähne, die ständig nachwachsen, abnutzen können.

Bitte keine Mandeln füttern! Diese können giftig für die Eichhörnchen sein! Nüsse, die gegen Schimmel behandelt sind, sind ungeeignet! 

 

Bitte immer auch eine Schale mit frischem Wasser anbieten, diese regelmäßig reinigen, damit keine Krankheiten ausbrechen.

 

Bei Walnüssen, die man selbst sammelt, muss man unbedingt darauf achten, diese trocken zu lagern, damit kein Schimmel auftritt!